Diese Seite verwendet Cookies.

Informationen zu Cookies entnehmen sie bitte der Datenschutzerklärung

verstanden

Suche nach Ort, Buchungsnummer usw. (ø å æ bitte beachten)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Eidsvik  Halsnøy  Haus 11

 

 

 

 

Veranstalter: Fjordferie

Webseite des Veranstalters:

www.fjordferie.net

 

PLZ: 5454

 

 

 

Der Eigentümer/Verwalter spricht:

  • Deutsch
  • Norwegisch
  • Englisch

der absolute Luxus ist es, wenn man dieses Haus mit vier Leuten bewohnt. Es hat zwar 5 Bäder, doch ein Schlafzimmer ist im Erdgeschoss und dunkel. Wir waren mit 5 Leuten dort und absolut begeistert. Jeder hatte sein eigenes Schlafzimmer und eigenes Bad. Das Umfeld ums Haus ist zwar nicht sehr aufgeräumt und der Filetiertisch draußen nicht so das wahre, doch Kühlmöglichkeiten gibt es massig. Drei kühltruhen und ein Kühlraum sind vorhanden. Zwei Kühltruhen waren voll mit Lachs des Vermieters, doch wir hatten kühlmäßig sehr viel Platz.

 

Weitere Ferienhausbilder

     

 

Bootsbeschreibung

Die Dieselschnecke eignet sich sehr gut, wenn 5 Leute angeln. Es wäre gut, vor einer Ausfahrt einige Betonstücke in den Bilgenraum zu legen, denn dann läge sie besser in der Drift und würde nicht so sehr schaukeln, wenn mal eine größere Welle kommt. Wir werden es beim nächsten mal mit dem Vermieter absprechen, ob er was dagegen hat. Das Echolot ist nicht gut, es steigt bei 70 m schon aus... Also eigenes mitbringen. Eigene Rutenhalter wären auch angebracht, denn Halterungen sind nur für insgesamt 6 Ruten vorhanden. Der Vermieter tankt die Dieselschnecke regelmäßig auf, Im Boot selbst steht aber ein 40 l Behälter mit Diesel, so dass man unbesorgt auch lange Wege fahren kann.

 

Gefangene Fische

Gefangene Fischarten

Makrele, Stintdorsch, Pollack, Dorsch. Leng, Blauleng, Goldlachs, Dornhai, Gefleckter Katzenhai, Flunder,

 

größter Gefangener Fisch: Blauleng

Länge 102
Gewicht ?

 

Persönliche Bewertung zur Angelregion:

 

rein angeltechnisch war die erste Woche die Hölle. keine Makrele weit und breit... Stintdorsche haben wir als Köder genommen. Plattfische in der Bucht gefangen wo Ranavik liegt und einen 75 er Leng an der Insel, wo die Eisenstange steht waren das einzige. Dann sagte uns der Schwager des Vermieters, dass in der Bucht von Sæbøvik, bei der Insel Fuhl Makrelen gefangen wurden. Wir also hin. 45 min fahrt, aber wir hatten endlich Makrelen!!! Erstmal zum Essen und dann natürlich als Köder. Weder um die Inseln noch um Hille herum lief was... trotz leckeren Köderfetzen. Also rüber nach Huglo und bei 250 m angefangen. Makrele ran, 500 g Gewicht und runter. Bei der ersten Drift zwischen 250 und 370 m hatten wir: einen Blauleng von 102 cm, zwei Lengs über 80 cm, drei Rotbarsche über 40 cm und drei oder vier Haie. 2 gefleckte Katzenhaie haben wir mitgenommen und abends gebraten. mit Knobi und Rosmarin einfach ein Gedicht! Ja, und so ging es dann weiter. Das war die Stelle, wo was ging. Woanders lief nur durch zufall was. Pollacks beim Makrelenfangen und Dorsche auch. Zwar alle über 60, aber wir sind da nicht weiter hinterher. Wir wollten uns die Peitsche geben und in der Tiefe auf Leng angeln. Insgesamt hatte jeder von uns so etwa 10 kg filet. ach so, einen Goldlachs und Oktopusse haben wir auch hochgezogen. Natürlich auch ein stück von vergammeltem Netz... schön schwer, wenn es aus 200 m kommt. ein paar Bilder von uns findest du hier: http://www.fjordferie.net/de/hauser/H11/forum/bilder/5/

 

Ferienhausdetails:

Ferienhaus Größe: 8 Personen
Entf. Hütte - Boot: 10 m
Entf. Haus/Parkplatz: 0 m
Entf. Einkauf: 1 km
Entf. Tankstelle: 1 km
Behindertengerecht: Ja
Kindgerecht: Ja
Boots Größe: 17 Fuss
Bootsmotor: 30 PS
Benzin / Diesel: k.A.
Preis fürs Boot: incl.
Mit Plotter: Ja
Echolot: Ja
Reise Monat: 5
Reisejahr: 2009
 

Empfohlene Aktivitäten:

interessant ist das Naturköderangeln südlich der Insel Huglo. So etwa 300 m von der Felsenspitze in Richtung Hille. Mit Kreishaken dran und dann kann nichts schief gehen!!

Werbung der Angelfreunde:

Copyright © 2018 All Rights Reserved.