Diese Seite verwendet Cookies.

Informationen zu Cookies entnehmen sie bitte der Datenschutzerklärung

verstanden

Suche nach Ort, Buchungsnummer usw. (ø å æ bitte beachten)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Etne

Nervik

 

Autor: AndyBaby
 

 


Webseite des Veranstalters:
www.fjordstover.no/index.php/hauptseite
 

 

PLZ: 5590

 

 

Der Eigentümer/Verwalter spricht:

Deutsch

Norwegisch

 

Haus ist nicht leicht zu finden, weil man es von der Straße aus nicht sieht. Am besten die Polarkoordinaten der Stelle, an der man die Straße verläßt, ins NAVI eingeben.
Von der Straße führt ein teilweise wenig befestigter Weg nach unten zum sehr schön gelegenen Haus.

Das Haus ist tip-top in Schuss und lt. Hüttenbüchern schon rund 20 Jahre alt, sicher auch schon mal modernisiert. Auch das Grundstück ist sehr gepflegt (weniger allerdings der Bootsplatz, der auch als Sperrmüllabladeplatz zu dienen scheint).

Das Haus verfügt über eine zentrale Lüftungsanlage, die sich allerdings nicht abschalten lässt. Das hat nicht nur die direkten Stromkosten (nicht incl.) zur Folge, sondern auch die indirekten, weil die über die elektrische (Fußboden)Heizung teuer erzeugte Wärme fortwährend nach draußen befördert wird. Vorteil ist allerdings, dass gewaschene Wäsche auf dem Wäscheständer im kleinen Waschraum innerhalb weniger Stunden trocken ist.

Das TV-Gerät ist inzwischen ein LCD; der angeschlossene SAT-Empfänger ist nur für ASTRA. Norwegische Programme sind also nicht zu empfangen.
WLAN ist (gegen Aufpreis) vorhanden, hat bei mir auch von einer kurzen Störung zwischendurch angesehen einwandfrei funktioniert.

Im Haus fehlt es an nichts, sogar Sauna und Whirlpool sind vorhanden.

Mülltrennung ist zwar eine gute Sache, aber Glasabfall zu einem Container im 12 km entfernten Etne bringen zu müssen ...

Haus kann auch zu gleichen Preisen bei Interchalet gebucht werden: http://interchalet.de/detail.cfm?object_code=FJH310

Vermieterin spricht gut deutsch, ist sehr freundlich und hilfsbreit, aber auch sehr reserviert und ober-korrekt. Nachdem nach meiner Ankunft SOFORT der Stromzähler abgelesen wurde, wurde mir das Haus gezeigt und div. Dinge erklärt. Dann wurde schon einmal abgerechnet: WLAN, Bootsmotor, Kaution für Bootsmotor und eine komplette Füllung des Bootstanks zu aktuellen Tankstellenpreisen. Hatte ich auch noch nie. Vorteil: Man muss am letzten Tag nicht mehr extra zur 12 km entfernten Tankstelle fahren (20 l Kanister ist vorhanden), um den Tank wieder zu füllen. Nachteil: Ist bei Abreise noch eine nicht unerhebliche Menge Benzin im Bootstank, gibt's kein Geld zurück (bei mir waren es noch knapp 10 l).

 

Weitere Bilder:

 

 

 

 

 

Bootsbeschreibung

Boot liegt an einem kleinen, sehr geschützten Anlegeplatz (ca. 120 m), etwas wackeliger Steg, wasserseits schwimmend, landseits fest. Boot selbst recht alt und für max. 2 Personen zu empfehlen, sonst zu eng, keine Ablagefächer, keine Rutenhalter. nicht selbstlenzend, Motor neu, 4-Takter, 10 PS, manuell zu starten, sehr, sehr sparsam und nach meinem Dafürhalten vollkommen ausreichend. Ruder/Dollen für den Notfall vorhanden.
Am Bootsplatz kleiner überdachter Filetierplatz mit fließend K-Wasser, sonst nichts, Platz für 1 Person. Fische größer als etwa 50 cm sollte man lieber an dem behelfsmäßigen Freiluft-Außen-Wackeltisch daneben filetieren, mehr Armfreiheit.

 

 

Gefangene Fische

Pollack, Leng und Seehecht

 

größter Gefangener Fisch:

 

 

Persönliche Bewertung zur Angelregion:

Die Angelei ist hier für mich nicht ganz so zufriedenstellend gelaufen. Die Seekarte verspricht ideale Angelgründe: Hauptfjord nördlich, die Fjordbucht vor dem Haus mit den Inseln und die beiden südlich abgehenden Arme, windgeschützte Stellen (wenn man sie denn erreicht). Alle wünschenswerten Tiefen, sandige Gründe, schroffe Gründe mit Unterwasserbergen - noch nie so reichhaltig an einem Platz gehabt. Aber:
Der Gezeitenwechsel bewirkt unheimlich starke Unterströmungen, selbst ein 400 g Pilker zog die Schnur im gesamten Romsasund und im Haugsund selbst bei Windstille schließlich in 50 m Tiefe unter einem 30° Winkel ins Wasser, ich vermute, weil Unmengen auflaufendes Wasser durch zwei enge Durchlässe in Ølen- und Etnefjord gepresst werden.
Drei Tage habe ich bei auflaufendem Wasser (!) in Romsa- und Haugsund, zwischen den Inseln und etwas in Etne- und Ølensund verbracht und nicht einen Biss gehabt, nicht mal etwas Kleines. Angelkollegen, die ich unterwegs traf, berichteten das gleiche. Wie ausgestorben. Es jagten keine Möwen, und nur ab und an verirrte sich ein Schweinswal hierhier.
Ab dem vierten Tag bin ich raus aus dem Romsasund gefahren. Quasi nördlich einer gedachten Ost-West-Linie durch den Leuchtturm auf Ørevik fängt man bei auflaufendem Wasser Fisch, in nahezu allen Tiefen. Der Artenreichtum beschränkte sich bei mir allerdings auf Pollack, Leng und Seehecht; kein Seelachs, kein Dorsch, kein Lumb!

 

Ferienhausdetails:

Für wie viele Personen ist das Ferienhaus geeignet. 6
Entfernung vom Ferienhaus zum Boot: 140 m
Entfernung vom Parkplatz zum Haus: 0 m
Entfernung zum nächsten Laden: 12 km
Entfernung zur nächsten Tankstelle: 12 km
Behindertengerecht: Nein
Ist das Ferienhaus Kindergerecht: Ja
Wie viel PS hat das Boot: 10
Wie lang ist das Boot: ca. 4 m
Muss das Boot extra bezahlt werden: Ja
Benzin- oder Dieselmotor: Benzin
Plotter im Boot: Nein
Echolot im Boot: Nein
In welchen Monat warst du im Ferienhaus: Mai
Reisejahr: 2015
 

Empfohlene Aktivitäten:

Gästen, die ausschließlich zum Angeln nach Norwegen reisen, empfehle ich andere Häuser. Dies hier ist kein "richtiges" Anglerhaus. Wer aber einen äußerst ruhigen, herrlich gelegenen und komfortablen Urlaubsplatz sucht und nur so nebenei den Fischen nachstellt, ist hier genau richtig.

Werbung der Angelfreunde:

Copyright © 2018 All Rights Reserved.